Artikel mit dem Tag "Popkultur"


Medien · 09. Oktober 2016
Vor drei Wochen wurde bekannt, dass die Webstie für lesbischen popkulturellen Inhalt AfterEllen.com schließt. Eine Ära von Medien-Produktion in der Nische geht damit zu Ende, entsprechend groß war der Aufschrei in den USA, aber auch in Europa (meine Auseinandersetzung damit hier). Dann war auf AfterEllen.com zu lesen: Nee, stimmt gar nicht, wir machen weiter, aber anders. Und 2015 erklärte der Co-Gründer des Betreibers Evolve Media, Brian Fitzgerald, zum Thema: "We just did our 2015...

Popkultur · 10. April 2016
Es gibt derzeit viel Wirbel um Jan Böhmermann und sein Erdogan-Schmähgedicht. Weil dessen Inhalt noch krasser ist als der des extra3-Songs gegen Erdogan, der ja vorher für Wirbel sorgte. Während ganz viele den Wirbel generell ablehnen, Motto "Haben wir nicht Wichtigeres zu tun, als darüber zu reden, was Satire darf und ob das strafrechtlich relevant ist?", wundere ich mich, dass eigentlich kaum jemand in den deutschen Feuilletons genau diese Frage verhandelt: Was darf Satire? (Eine...
Literatur · 06. Juli 2015
40 Jahre "Horses". Alle loben Patti Smith. Zu recht. Aber der lange Weg bis zu "Horses" wird dabei vergessen. Eine Glorifizierung, teilweise sogar Negierung des Prekariats durch das Feuilleton, damals wie jetzt. Ja, es ist großartig, dieses Album. So was, was man heute gemeinhin einen Meilenstein nennt. Wegweisend. Sprachrohr einer Generation. Ein neuer Stil. Eine neue Ära. Allerdings kann man das mit Sicherheit erst jetzt rückblickend sagen, 40 Jahre, nachdem Patti Smith's Debüt "Horses"...

Filme · 08. November 2014
Ich bin ja ein Fan von "House of Cards". Wegen der Intrigen und der politischen Verwicklungen in Washington rund um die Underwoods. Aber "House of Card" sagt auch viel aus über den gegenwärtigen Journalismus und das Verhältnis von Politik und Journalismus, nicht zuletzt Print versus Online. Das wissend gab mir ein Kollege letztens den Film "Shattered Glass" von 2003, Regie Billy Ray, produziert von Tom Cruise, mit einem brillanten Hayden Christensen in der Hauptrolle und einer ebenso tollen...

Whisky-Leckereien
Filme · 02. Juli 2014
Ich mag Whisky, und ich mag US-amerikanische Serien. Beides entdecke ich aber erst spät, also, im Fall des Whiskys erst mit fortgeschrittenem Alter, wenn man den guten Tropfen eher zu schätzen weiß. Und im Fall der Serien erst nachdem sie schon im TV liefen und üblicherweise alle anderen schon ihren Senf dazu abgegeben haben. Angefangen hat es mit "Six Feet Under", für mich immer noch die beste Serie überhaupt. Dann kam "Damages" mit der wunderbaren Glenn Close, für deren fünf Staffeln...